Programmier-Assistent

Programmier-Assistent

Themenverwandte Video-Anleitungen

ProScreener: Erstellen von persönlichen Marktscannern

Durchsuchen von vollständigen Börsenmärkten nach Instrumenten auf der Basis Ihrer persönlichen Kriterien.

ProScreener: Erstellen eines Scanners basierend auf mehreren Zeiteinheiten

Das ProScreener-Modul erlaubt Ihnen nach mehreren Kriterien in unterschiedlichen Zeiteinheiten zu suchen.


Erstellen eines ProScreeners mit dem Hilfe-Assistenten

Erstellen eines ProScreeners mit dem Hilfe-Assistenten

Bevor Sie den Hilfe-Assistenten starten, empfehlen wir Ihnen, einen Beispiel-Chart vorzubereiten, in dem Sie diejenigen Indikatoren anzeigen, die Sie als Grundlage für den Scanner verwenden möchten.Der ausgewählte Titel ist hierbei unwichtig, da nur die dargestellten Indikatoren berücksichtigt werden.

Öffnen Sie z.B. einen Chart und fügen Sie die Indikatoren "Gleitender Durchschnitt" und "RSI" hinzu, wenn Sie einen auf diesen beiden Indikatoren basierenden Scanner erstellen möchten.

Klicken Sie zuerst auf die "ProScreener-Verwaltung"-Schaltfläche im ProScreener-Hauptfenster und dann auf "ProScreener erstellen". Wählen Sie die Registerkarte "Assistent" und führen Sie diedrei unten dargestellten Schritte durch.

Definition der Bedingungen

Klicken Sie auf die Schaltfläche "ProScreener Bedingungen", um die Kriterien des Scanners festzulegen. Es erscheint ein neues Fenster (vgl. unteres Bild).

ProRealTime

Klicken Sie auf "Bedingung hinzufügen" und bewegen Sie dann die Maus in den vorbereiteten Beispiel-Chart. Klicken Sie auf den Bereich des Charts, in dem der Indikator angezeigt wird, der als erste Bedingung verwendet werden soll.

Der Hilfe-Assistent wird automatisch die im Chart angezeigten Elemente erkennen und diese in einem Auswahlmenü anzeigen.

  • Zwei Auswahlmenüs zeigen die Indikatoren an, die in dem von Ihnen angeklickten Chart angezeigt werden.
  • Ein Auswahlmenü bietet Ihnen die Wahl zwischen den einzelnen festzulegenden Bedingungen (z.B.: >, =, >=, ...)
  • Ein viertes Menü ermöglicht es Ihnen, den Wert des zweiten Indikator in Bezug auf die aktuelle oder vorherige Periode zu bestimmen (um mehr über die Verwendung der erweiterten Kriterien zu erfahren, gehen Sie bitte zur nächsten Seite dieses Handbuchs).

Beispiel:: Scannen von Titeln mit einem steigenden Gleitenden Durchschnitt

Ein Gleitender Durchschnitt steigt an, wenn der aktuelle Wert höher ist als der vorherige Wert.

Zum Festlegen dieser Bedingung müssen wir nur "Gleitender Durchschnitt" im ersten Menü, das Symbol ">" im zweiten, dann erneut "Gleitender Durchschnitt" sowie "Vorherige Periode" auswählen.

Zum Erstellen eines auf multiplen Bedingungen basierenden Scanners klicken Sie auf "Bedingung hinzufügen" und führen die gleichen Schritte wie vorher durch: Klicken Sie einfach in den Chart, der diejenigen Indikatoren enthält, auf denen Sie den Scanner aufbauen möchten.

Ein neues Auswahlmenü erscheint, in dem Sie festlegen können, ob der Markt-Scanner auf alle definierten Bedingungen oder nur auf eine der Bedingungen angewendet werden soll.

Jede festgelegte Bedingung wird im linken Bereich des Fensters aufgelistet. Um eine Bedingung zu verändern oder zu löschen, klicken Sie einfach auf den jeweiligen Namen und führen dannIhre Veränderungen durch bzw. klicken Sie auf die "Bedingung löschen"-Schaltfläche.

Erstellen eines Multi-Zeitebenen-Scanners: Öffnen Sie einen zweiten "Beispiel-Chart" mit demselben Titel, aber in einer anderen Zeiteinheit als den ersten "Beispiel-Chart". Klicken Sie auf "Bedingung hinzufügen" und bewegen Sie dann den Cursor in diesen zweiten Chart, um einen Indikator auszuwählen.

Die Bedingungen, die in diesem Chart festgelegt werden, beziehen sich nur auf die Zeiteinheit des entsprechenden Charts.

Sie können sich auch die Video-Anleitung "ProScreener: Scannen eines Marktes in mehreren Zeiteinheiten" ansehen.

ProRealTime

Festlegen der Sortierungskriterien

Festlegen der Sortierungskriterien

Ein ProScreener kann bis zu 30 Ergebnisse anzeigen; wenn mehr als 30 Titel den festgelegten Kriterien entsprechen, werden die Ergebnisse anhand von Sortierungskriterien gefiltert.

Klicken Sie auf "Sortierungskriterium" und ein neues Fenster zeigt Ihnen drei "Indikatoren" an, die als Filter benutzt werden können und die Reihenfolge Ihrer Ergebnisse sortieren:

  • Abweichung vom vorherigen Tag
  • Abweichung vom vorherigen Balken
    (wenn Sie Ihren Scanner über tägliche Ansichten laufen lassen, besteht zwischen diesen beiden Wahlmöglichkeiten kein Unterschied)
  • Der Wert eines von Ihnen ausgewählten Indikatoren. In diesem Fall können Sie den Indikator genauso auswählen, wie die im oberenAbschnitt beschriebenen Indikatoren.

Klicken Sie abschließend auf "OK", um wieder in das Hauptfenster des Hilfe-Assistenten zurückzukehren.

Erstellung des Programm-Codes

Klicken Sie einfach auf "OK", um in das Programmier-Fenster zu gelangen: Der von Ihnen mithilfe des Assistenten erstellte Code wird automatisch angezeigt.

Auch wenn Sie sich nicht mit dem Programmieren von Codes auskennen, so können doch die drei Bereiche in diesem Fenster für Sie von Bedeutung sein (vgl. unteres Bild).

ProRealTime
  • Listenauswahl: Legen Sie hier den Markt fest, auf den der Scanner angewendet werden soll.
    Sie können zwischen einer voreingestellten oder einer eigenen Liste wählen. Wenn Sie den ProScreener über eine persönliche Liste laufen lassen möchten, müssen Sie sicherstellen, dass alle Titel Ihrer Liste demselben Börsenmarkt angehören.
  • Selection of Period: Hier bestimmen Sie die Zeiteinheit, in der Ihre Bedingungen überprüft werden sollen.
    Der verwendete Zeitraum für die Erkennung ist wichtig, da die Bedingungen, nach denen Sie suchen, je nach Zeiteinheit unterschiedlich sein können.
    Wenn Sie einen Scanner mit multiplen Zeitebenen erstellt haben, enthält Ihr Code die Anweisung TIMEFRAME(DEFAULT). In diesem Fall kann die im Auswahlmenü "Zeitraum" gewählte Option nur auf die Zeiteinheit des ersten "Beispiel-Charts" angewendet werden.
  • Anzeige der 30 besten Ergebnisse: Dieses bezieht sich nur auf die Sortierungskriterien. Bei der Darstellung der Ergebnisse filtert ProScreener die Ergebnisse auf der Basis der in Schritt 2 festgelegten Sortierungskriterien. Sie können für die Anzeige der Titel folgendeKriterien auswählen.
    • Größter Wert von Sortierungskriterium
    • Kleinster Wert von Sortierungskriterium

Beispiel:

Stellen Sie sich vor, Ihr ProScreener sucht nach NASDAQ-Aktien, die in einer täglichen Ansicht ein Volumen von mehr als 20.000 aufweisen. Die Anzahl der Ergebnisse wird logischerweise 30 übersteigen.

Sie können in Ihrem Code das Volumen als Sortierungskriterium festlegen und dabei wählen, ob Sie die 30 größten Werte (es werden die 30 Titel mit dem höchsten Volumen angezeigt) oder kleinsten Werte (es werden die 30 Titel mit dem niedrigsten Volumen angezeigt) auflisten möchten. Bei jedem Ergebnis treffen zuerst die Bedingungen des Screeners zu.

Klicken Sie abschließend auf "Programm bestätigen" und Ihr ProScreener ist einsatzbereit.